Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung appologic

Für die Nutzung unserer mobilen Anwendung appologic erhebt die FutureMental GmbH & Co. KG persönliche Daten, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Anwendung zu ermöglich und Ihnen Support zu bieten. Mit diesem Hinweis informieren wir Sie darüber, welche Daten wir von Ihnen erheben, wie wir sie nutzen und wie Sie der Datennutzung widersprechen können.

Mit der Nutzung der Software stimmen Sie unseren Datenschutzrichtlinien zu.

Wer ist verantwortlich für die Datenerhebung und -verarbeitung?

Die FutureMental GmbH & Co. KG (Egerten 3, 74388 Talheim) erhebt und verarbeitet Ihre Daten als Verantwortlicher.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zum Datenschutz in unserer App haben, so kontaktieren Sie bitte: info@futuremental.de

Welche Daten erheben wir und wie und warum verarbeiten wir Ihre Daten?

Wir erheben und verarbeiten Ihre Daten ausschließlich zu bestimmten Zwecken. Diese können sich aus technischen Notwendigkeiten, vertraglichen Erfordernissen oder ausdrücklichen Nutzerwünschen ergeben.

Aus technischen Gründen müssen bei der Nutzung unserer App bestimmte Daten erhoben und gespeichert werden (z.B. IP-Adresse).

Zur Erfüllung eines Vertrages benötigen wir von Ihnen personenbezogene Daten. Diese Daten werden dazu benötigt, Formulare zu befüllen, Formulare zu erstellen und das Backend sowie den Webclient zu betreiben. Dies betrifft im Einzelnen:

Kundenkonto

Sie können sich mit Ihrem appologic Konto anmelden.

Um ein Kundenkonto anzulegen, werden die folgenden Pflichtangaben erhoben:

  • Anrede
  • Vor- und Nachname
  • E-Mail-Adresse

Ohne Angabe dieser Daten kann kein persönliches Konto erstellt werden. Alle weiteren Angaben zu Ihrer Person und Ihrem Reiseprofil sind freiwillig.

Wir speichern Ihre Zugangsdaten und Ihre Anmeldedaten.

Zugriffsberechtigungen

Damit die App funktionieren kann, sind bestimmte Zugriffsberechtigungen technisch notwendig.

  • Speicherzugriff: USB-Speicherinhalte ändern oder löschen, um eine verschlüsselte Datenbank auf dem lokalen Speicher zu erstellen, die für den Betrieb der Anwendung zwingend erforderlich ist.
  • Geräteattribute: Informationen wie das Betriebssystem, Hardware- und Software-Versionen, Batteriestand, Signalstärke, verfügbarer Speicherplatz, Browsertyp, App- und Dateinamen und -arten sowie Plugins.
  • Nutzerkontenzugriff: Google-Servicekonfiguration lesen, Konten auf dem Gerät suchen, um Push-Nachrichten (Bsp. Neue Formulare oder Benachrichtigungen) zu aktivieren
  • Netzwerkzugriff: Internetdaten erhalten, Netzwerkverbindungen abrufen, voller Netzwerkzugriff, WLAN-Verbindungen abrufen, um den Abruf der Informationen durch die App zu ermöglichen.
  • Gerätespezifischer Zugriff: Ruhezustand deaktivieren, Vibrationsalarm steuern, um das Eintreffen von Push-Nachrichten (Bsp. Neue Formulare oder Benachrichtigungen) zu signalisieren. Kamerazugriff, um in der Anwendung Fotos zu schießen und den integrierten Barcodescanner in der Anwendung zu nutzen, Galeriezugriff, um Fotos und Videos auszuwählen und Zugriff auf Ihr Mikrofon um Audiodateien aufzunehmen.

Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

Erhebung eigener Standortdaten

Die App bietet Ihnen Dienste und Informationen zum weiteren Umkreis Ihres ungefähren aktuellen Aufenthaltsortes, um als Start / Ziel "aktuelle Position" zu verwenden. Damit Sie diese nutzen können, ist es erforderlich, dass Ihr aktueller Standort übertragen wird.

Die App erhebt Ihren Standort nur und erst dann, wenn Sie dies in den entsprechenden Geräteeinstellungen freigegeben haben. Bei Android-Versionen erfolgt die Freigabe nach Bestätigung beim Download der App oder in den Geräteeinstellungen. Bei Apple Geräten erfolgt die Freigabe in einem Dialogfenster beim ersten Aufruf der App sowie in den Geräteeinstellungen.

Rechtsgrundlage für die Standortverarbeitung ist Ihre mit der Freigabe erklärte Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO.

Die Daten werden lediglich verwendet, um die angeforderten Informationen zu ermitteln. Sie können den Zugriff auf die Standortdaten in den Geräteeinstellungen deaktivieren und damit Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen.

Push Notifications

Wir sind daran interessiert, Sie über wesentliche Ereignisse und Neuigkeiten (bspw. Neue Formulare oder Benachrichtigungen) innerhalb unseres Dienstes zu informieren, auch wenn Sie nicht unsere App geöffnet haben. Hierfür verwenden wir sog. Push Notifications.

Rechtsgrundlage für die Verwendung von Push-Services ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

Die App versendet Eilmeldungen nur, wenn Sie diesen ausdrücklich zugestimmt haben. Wir fragen beim ersten Start der App danach, ob sie die Eilmeldungen auf Ihrem mobilen Endgerät angezeigt bekommen wollen. Bei Android-Versionen erfolgt die Freigabe nach Bestätigung und beim Download der App. Bei Apple Geräten erscheint ein Dialogfenster beim ersten Aufruf der App.

Sie können den Versand von Push Notifications in den Geräteeinstellungen deaktivieren und damit Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen.

Nutzung der Kartenfunktionalität

Die App bietet die Möglichkeit, eine Straßenkarte anzeigen zu lassen. Diese kann für die Wegbeschreibung oder für Umgebungsinformationen genutzt werden.

Die App auf dem Betriebssystem Android nutzt den Kartendienst Google Maps der Google Inc. (1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA), welcher zur Anzeige der Karte Ihre IP-Adresse erhält.

Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

Die dafür relevante Datenschutzerklärung findet sich unter https://www.google.com/intl/de_de/policies/privacy/.

Auf https://www.google.com/intl/de_de/policies/technologies/product-privacy/ können Sie Einstellungen zum Datenschutz im gewünschten Umfang vornehmen.

Die App auf dem Betriebssystem iOS nutzt einen Kartendienst der Apple Inc. (1 Infinite Loop, Cupertino, CA 95014, USA). Apple erhält erst nach Ihrem Einverständnis durch Nutzung des Kartendienstes Ihre IP-Adresse.

Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

Die Datenschutzeinstellungen hierfür können in den Geräteeinstellungen Ihres Endgerätes angepasst werden.

Newsletter

Melden Sie sich zu einem Newsletter von uns an, werden folgende Pflichtangaben erhoben:

  • E-Mail-Adresse

Ihre E-Mail-Adresse kann in diesem Fall von uns für werbliche Zwecke genutzt werden.

Bei der Anmeldung zum Newsletter speichern wir die IP-Adresse Ihres zum Zeitpunkt der Anmeldung verwendeten Endgerätes sowie das Datum und die Uhrzeit der Anmeldung. Die Erhebung dieser Daten ist erforderlich, um den (möglichen) Missbrauch der E-Mail-Adresse einer betroffenen Person zu einem späteren Zeitpunkt nachvollziehen zu können und dient deshalb unserer rechtlichen Absicherung.

Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden, indem Sie den Abmelde-Link unten in Ihrem Newsletter anklicken.

Sofern Sie der werblichen Nutzung Ihrer Daten widersprechen, werden Ihre Daten nur anonymisiert zu statistischen Auswertungszwecken genutzt.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung von Ihnen einholen, dient diese nach Artikel 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages mit Ihnen erforderlich sind, ist der Vertrag nach Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO die Rechtsgrundlage. Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zu unseren Produkten oder Leistungen.

Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung, durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO.

Um unsere Angebote kontinuierlich zu verbessern, erheben wir über Cookies und eine Werbe-ID/Ad-ID Nutzungsdaten auf pseudonymer Basis. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

Werden Daten weitergegeben?

Für die Vertragsabwicklung ist in der Regel die Einschaltung weisungsabhängiger Auftragsverarbeiter erforderlich, wie z. B. von Rechenzentrumsbetreibern oder sonstigen an der Vertragserfüllung Beteiligten.

Externe Dienstleister, die für uns im Auftrag Daten verarbeiten, werden von uns sorgfältig ausgewählt und vertraglich streng verpflichtet. Die Dienstleister arbeiten nach unserer Weisung, was durch strenge vertragliche Regelungen, durch technische und organisatorische Maßnahmen und durch ergänzende Kontrollen sichergestellt wird.

Eine Übermittlung Ihrer Daten erfolgt im Übrigen nur, wenn Sie uns dazu eine ausdrückliche Einwilligung erteilt haben oder aufgrund einer gesetzlichen Regelung.

Eine Übermittlung in Drittstaaten außerhalb der EU/des EWR oder an eine internationale Organisation findet nicht statt, es sei denn, es liegen angemessene Garantien vor. Dazu gehören die EU-Standardvertragsklauseln sowie ein Angemessenheitsbeschluss der EU-Kommission.

Eine Weitergabe kann zum Zwecke der Vertragsabwicklung erforderlich sein für den Fall, dass Zahlungsunregelmäßigkeiten oder ein Zahlungsausfall eintreten. Unter dieser Bedingung geben wir Forderungsdaten an ein Inkasso-Unternehmen weiter.

Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir speichern Ihre Daten nur so lange, wie sie für die Erfüllung des Zwecks, zu dem sie erhoben wurden (bspw. im Rahmen eines Vertragsverhältnisses), erforderlich sind oder sofern dies gesetzlich vorgesehen ist. So speichern wir im Rahmen eines Vertragsverhältnisses Ihre Daten mindestens bis zur vollständigen Beendigung des Vertrages. Anschließend werden die Daten für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungs-fristen aufbewahrt.

Werden Cookies eingesetzt?

Wir setzen zu Analysezwecken in unserer App Cookies ein. Cookies sind kleine Textdateien, in denen Daten auf Ihrem Endgerät gespeichert werden können. Die Nutzung der App ist generell ohne Cookies möglich.

Welche Rechte haben Nutzerinnen und Nutzer der App appologic?

  • Sie können Auskunft darüber verlangen, welche Daten über Sie gespeichert sind.
  • Sie können Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Bearbeitung (Sperrung) ihrer personenbezogenen Daten verlangen, solange dies gesetzlich zulässig und im Rahmen eines bestehenden Vertragsverhältnisses möglich ist.
  • Sie haben das Recht, Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzulegen. Die für die DB Vertrieb GmbH zuständige Aufsichtsbehörde ist: Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg, Königstraße 10 a, 70173 Stuttgart, E-Mail: poststelle@lfdi.bwl.de
  • Sie haben das Recht auf Übertragbarkeit derjenigen Daten, die Sie uns auf der Basis einer Einwilligung oder eines Vertrages bereitgestellt haben (Datenübertragbarkeit).
  • Wenn Sie uns eine Einwilligung zur Datenverarbeitung erteilt haben, können Sie diese jederzeit auf demselben Wege widerrufen, auf dem Sie sie erteilt haben. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.
  • Sie können der Datenverarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen, wenn die Datenverarbeitung aufgrund unserer berechtigten Interessen erfolgt.
  • Sie können der werblichen Ansprache jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen (Werbewiderspruch).

Für die Ausübung Ihrer Rechte reicht ein Schreiben auf dem Postweg an:

FutureMental GmbH & Co. KG
Egerten 3
74388 Talheim

oder per E-Mail an: info@futuremental.de